Was bedeutet Kühlkettenpflicht oder Kühlpflicht bei Medikamenten?

Es gibt heute zunehmend immer mehr Medikamente, deren Transport- und Lagertemperatur strikt vorgeschrieben ist.

Auf den jeweiligen Beipackzetteln ist der einzuhaltende Temperaturbereich (meist zwischen +2° C bis +8° C) angegeben und sollte entsprechen berücksichtigt werden. In der Praxis bedeutet dies, dass solche Medikamente (z. B. Insuline, Interferone, Impfstoffe, diverse Augentropfen, Wachstumshormone u. a.) zu Hause im Kühlschrank aufbewahrt und unterwegs in einer geeigneten Kühltasche transportiert werden müssen.

Auch Insuline!

Messungen des TÜV Rheinland haben bei in Apotheken erhältlichen Kühltaschen mit Kühlakkus einen klaren Testsieger gekürt: die Kühltaschen COOL*SAFE von Artemed products.

COOL*SAFE-Medikamentenkühltaschen bieten Ihnen gleichzeitig:

  • das Einhalten des vorgeschriebenen Kühlbereichs zwischen +2° C und +8° C
  • Ihre Medikamenten sind vor dem kühlakkubedingten Einfrieren geschützt
  • Kühlung Ihres Medikaments über viele Stunden, auch bei Hitze!
  • leichtes Gewicht

 

Der Klassiker: Medikamenten-Kühltasche COOL*SAFE

Das Beunruhigende zuerst: Nahezu alle Kühltaschen, die für die Mitnahme Kühl(ketten)pflichtiger Medikamente verteilt oder angeboten werden, haben risikobehaftete Schwächen. Das haben Messungen des TÜV Rheinland mit Kühlakku-bestückten Kühltaschen ergeben.

Nach Herstellerangaben bedeutet Kühlkettenpflicht das Einhalten von Temperaturen, z. B. zwischen +2°C bis +8°C oder +2° C und +15° C oder Kühlpflicht das EInhalten von Temperaturen bis z. B. + 25° C oder +28° C (siehe Beipackzettel).

Kommt das Medikament auf Temperaturen, die einige Zeit darüber oder noch gefährlicher, auch nur kurze Zeit darunter liegen, droht durch molekuläre Veränderung der Präparate Wirkungslosigkeit.

Die gute Nachricht:

Es gibt eine passende Medikamenten-Kühltasche! Entscheiden Sie sich beim Kauf für COOL*SAFE, den Testsieger des TÜV Rheinland. Bei der neuartigen COOL*SAFE Kühltasche der Firma Artemed products kommt es zu keinem Kühlakku-bedingten Einfrieren der Medikamente. Aber auch in Bezug auf die Länge der Kühldauer bei unterschiedlichen Außentemperaturen war die COOL*SAFE Kühltasche Testsieger.

Das Gesundheitsrisiko in Ihrer Kühltasche

Sie müssen sich in Ihrem Alltag (in der Arbeit und Freizeit, im Urlaub etc.) auf ihre Kühltasche verlassen können, wenn Sie auf das Mitführen kühlpflichtiger Medikamente angewiesen sind. Zu solchen Medikamenten zählen beispielsweise Insuline gegen Zuckerkrankheit, Interferone gegen Hepatitis, Rheuma- oder MS-Präparate oder Augentropfen gegen Grünen Star (Glaukom).

Messergebnisse des TÜV Rheinland haben jetzt aber gezeigt, dass alle der getesteten Medikamentenkühltaschen in Apotheken erhältliche Kühltaschen, die mit Kühlakkus gekühlt werden, den Anforderungen der Medikamenten-Hersteller nicht genügen – bis auf eine. 

Einzig und allein die COOL*SAFE Kühltaschen von Artemed products konnten nachweisen, dass v .a. das so riskante kurzzeitige Einfrieren der Medikamente – bedingt durch zu direktem Kontakt mit den tiefgefrorenen Kühlakkus – bei Cool Safe nicht passiert.

Die TÜV-geprüften Cool*Safe Kühltaschen gibt es auch als Kinder- und Damen-Tasche und als Kühltaschen-Rucksack.

Diskrete Mitnahme von kühlpflichtigen Medikamenten – speziell für Frauen

Viele Menschen sind täglich darauf angewiesen, außer Haus Medikamente mit sich zu führen, die der Kühlpflicht (meist Temperaturbereich von +2°C bis +8°C) unterliegen.
Zu solchen Medikamenten zählen beispielsweise Insuline gegen Zuckerkrankheit, Interferone gegen Hepatitis, Rheuma- oder MS-Präparate oder Augentropfen gegen Grünen Star (Glaukom).

Speziell für Frauen gibt es jetzt eine neuartige Medikamenten-Kühltasche. Die Kühltasche, die Medikamente über viele Stunden im vorgeschriebenen Temperaturbereich hält, aber auch vor Kühlakku-bedingtem Einfrieren schützt, ist integrierter Bestandteil einer modischen und zugleich praktischen Damen-Umhängetasche. Sie ermöglicht die diskrete Mitnahme von kühlpflichtigen Medikamenten und bietet zudem ausreichend Platz für sonstige Utensilien.

 

Es ist die COOL*SAFE Medikamenten-Kühltasche Damen. COOL*SAFE-Kühltaschen sind TÜV-geprüft.

Für Kinder, die kühlkettenpflichtige Medikamente brauchen

Ein Herz, nein viele Herzchen, hat das Design einer neuartigen Kühltasche für Kinder, die kühl(ketten)pflichtige Medikamente mit sich führen müssen.

Um jungen Mädchen, die z.B. Insulin oder Wachstumshormone spritzen,  den Alltag so leicht wie möglich zu machen und sie bei ganztägigen Ausflügen nicht auszugrenzen,
hat die Firma Artemed products eine neuartige Kühltasche entwickelt, die Medikamente viele Stunden lang kühl hält ( z.B. 17,4 Stunden bei 20°C Außentemperatur ).
Im Gegensatz zu bisher erhältlichen Kühltaschen, hat die TÜV-geprüfte COOL*SAFE Kühltasche einen weiteren wichtigen Vorteil: sie kann auch als Einzige ein kühlakkubedingtes Einfrieren der Medikamente verhindern. Das haben Messungen des TÜV Rheinland bestätigt.

Wandern mit Diabetes

Diabetiker, die regelmäßig Insulin spritzen müssen, führen selbstverständlich ein normales Leben. Zumindest zu Hause.

Doch in der Freizeit, z.B. in den warmen Sommermonaten bei einer ganz- oder mehrtägigen Wanderung gibt es ein Problem bei der Mitnahme der Medikation und der Teststreifen: Beide dürfen sich nicht zu stark erwärmen, da sonst ihre Wirkung bzw. Funktion verloren geht.

Die Firma Artemed products hat unter dem Namen COOL*SAFE einen medizinischen Kühltaschen-Rucksack entwickelt, dessen integrierte Kühltasche die Anforderungen der Insulin-Hersteller besser erfüllt, als alle bisher auf dem Markt befindlichen Kühltaschen.
Dies wurde vom TÜV Rheinland bestätigt.

Die COOL*SAFE Kühltasche, die mit Kühlakkus bestückt ist, hält länger kühl und – das ist besonders wichtig – sie verhindert auch ein kühlakkubedingtes Einfrieren der Medikamente, aufgrund einer speziellen Isolierung und zusätzlich, da kein direkter Kontakt zwischen Medikament und Kühlakku stattfindet.
Der Staubereich des Rucksacks, der separat zugänglich ist, kann unabhängig von der fest integrierten Kühltasche genutzt werden. Sie können den oberen Bereich der Rucksacks öffnen, ohne die Kühlung des Medikaments zu beeinflussen!

 

Sie suchen einen Hersteller für Medikamenten-Kühltaschen?

Sichere und lang anhaltende Medikamentenkühlung gewährleistet der Klassiker unter den Medikamentenkühltaschen, die TÜV-geprüfte Kühltasche COOL*SAFE® Basic und der COOL*SAFE® Kühltaschen-Rucksack vom Hersteller Artemed products GmbH.

  • Sichere Kühlung zwischen +2°  und +8° C
  • Stundenlange Kühlung, z. B. 17,4 Std. bei 20° C Außentemperatur, 11,25 Std. bei 30° C und 6,2 Std. bei 40° C Außentemperatur
  • leicht im Gewicht
  • modernes Design

Die vom TÜV-Rheinland geprüften (freiwillig Prüfung, Effektivität geprüft) Kühltaschen sind auch in unserem Online-Shop unter www.medidee.de erhältlich.

Wir stellen die Medikamenten-Kühltaschen für pharmazeutische Unternehmen auch gebrandet her. Einige Beispiele können Sie hier sehen. Das Branding beginnt beim einfachem Logo-Aufdruck für eine geringe Stückzahl und reicht bis zum kompletten Design nach Ihrem CI in Ihren Wunschfarben. Wir stimmen die Medikamententasche individuell auf die Packungsgrößen Ihrer Medikamente ab.

Hat die Außentemperatur einen Einfluss auf die Temperatur in der Kühltasche? (z. B. bei Reisen in wärmere Länder)

Ja. Je höher die Außentemperatur, desto kürzer ist die Kühldauer. Je kühler die Außentemperatur, desto länger bleiben die Temperaturen unter 8° C.

Warum ist es so wichtig, dass die Temperatur unter +8° C bzw. 15° C bleibt?

8° C / 15° C sind bei den meisten kühlkettenpflichtigen Medikamenten die Obergrenze, wärmer dürfen sie nicht werden, ohne dass sich das Medikament verändert. Die Molekülstruktur des Medikaments ändert sich meist unumkehrbar (irreversibel), und die Folge können unvorhersehbare Nebenwirkungen sein, bis hin zur Wirkungslosigkeit des Medikaments. Es kann aber auch sein, dass Ihr Körper mit einer immunologischen Reaktion als Abwehr gegen das degenerierte Medikament reagiert.  Die Nebenwirkungen können im schlimmsten Fall dramatisch sein. Aber auch eine bloße Nicht-Wirkung des Medikaments ist schon inakzeptabel, weil dadurch Ihre Gesundheit gefährdet wird und die Krankheit weiter fortschreitet.

Daher ist eine sichere Medikamenten-Kühltasche so wichtig. TÜV-Messungen haben ergeben, dass die COOL*SAFE-Medikamenten-Kühltaschen die längste Kühldauer haben, egal bei welcher Außentemperatur.

 

(Die Auswirkungen der Außentemperatur auf die COOL*SAFE Kühltasche sehen Sie unter FAQs)

Sie planen einen Urlaub in warme Länder und müssen kühlpflichtige Medikamente mitnehmen?

Hierfür brauchen Sie unbedingt eine geeignete, d.h. zuverlässige Medikamenten-Kühltasche, da Sie die Medikamente auf keinen Fall in den Koffer packen sollten. Warum?

1. Auf Flugreisen:

In den Frachträumen der Flieger herrschen sehr kalte Temperaturen, die Ihre Medikamente zum Einfrieren bringen können. Kühlkettenpflichtige Medikamente dürfen aber niemals Minusgraden ausgesetzt werden, weil die Substanz dadurch zerstört werden und nach Anwendung gravierende Nebenwirkungen auslösen kann. Außerdem ist im Frachtraum kein solch stabiler Druckausgleich wie in der Flugzeugkabine vorhanden.

Also bleibt Ihnen nur übrig, die Medikamente als Handgepäck mitzunehmen. Eine „normale“ Kühltasche oder die meisten Medikamenten-Kühltaschen wiederum bergen Risiken: die meisten Kühltaschen lassen die Medikamente kühlakkubedingt einfrieren – auch wenn Medikamenten-Kühltasche oder Insulin-Kühltasche draufsteht. Einzig die COOL*SAFE-Kühltaschen haben den Test durch den TÜV Rheinland bestanden.

Alle Fluggesellschaften akzeptieren die COOL*SAFE-Medikamentenkühltaschen als Handgepäck. Sie sollten für die Sicherheitskontrollen am Flughafen dieses Formblatt mitnehmen, welches Sie von Ihrem Arzt ausfüllen lassen. Damit kommen Sie ohne Probleme weltweit durch alle Sicherheitskontrollen.

2. Im Auto:

Eine lange Autofahrt verlangt ebenfalls nach einer geeigneten Kühltasche. Ungeeignet sind in jedem Fall die normalen Haushaltskühltaschen. Weiterhin die meisten Medikamenten-Kühltaschen. Auch das Umwickeln der Medikamente mit einem Handtuch oder die Isolierung mit Styropor birgt große Risiken. Sollten dadurch die Medikamente zwar vor dem Einfrieren geschützt werden, so ist die Kühldauer bis +8° extrem reduziert: oft nur 30 Minuten bis 1 Stunde!! Außerdem können Sie nicht sicher sein, wie lange genau die Kühldauer reicht. Daher benötigen Sie eine Kühltasche, die Ihnen auch bei einer langen Autofahrt die Temperatur bis +8° C stundenlang gewährleistet, ohne dass gleichzeitig die Medikamente einfrieren können.

Stecken Sie die COOL*SAFE-Kühltasche nicht in den Kofferraum. Ihre Kühltasche sollte sich bei Ihnen im Fahrerraum befinden. Idealerweise lassen Sie sie von der Klimaanlage direkt anpusten. Stellen Sie die Klimaanlage auf 18° C.

Die Kühltasche darf auch keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, da sie sich sonst unnötig aufheizen würde.

3. Thermoskannen als Verpackung?

Nein! Wenn Sie Eiswasser mit schwimmenden Eiswürfeln einfüllen, um Ihre Medikamente zu kühlen, haben Sie schnell Temperaturen unter +2° C erreicht. Außerdem wissen Sie nicht, wie lange die Kühldauer bis +8° C wirklich sichergestellt ist. Sie spielen mit Ihrer Gesundheit.

Gehen Sie auf Nummer Sicher: Die neuen Kühltaschen für Medikamente, z. B. COOL*SAFE Basic (auch als Kühltaschen-Rucksack), ist TÜV-geprüft und zugleich Testsieger. Sie schützt Medikamente vor Kühlakku-bedingtem Einfrieren und hält viele Stunden lang kühl.

Gute und sichere Reise!

Mehr Infos im Online-Shop: www.medidee.de oder auf www.cool-safe.de

 

Riskante Gutgläubigkeit bei „Billig-Kühltaschen” für Medikamente

Sie sind Diabetiker, Rheuma- oder Hepatitis-Patient oder auf andere Arzneimittel angewiesen, die laut Hersteller-Angaben kühl(ketten)pflichtig sind?

Dann sind Sie auch darauf angewiesen, unterwegs Ihr Medikament in einer zuverlässigen Kühltasche mit sich zu führen (z. B. im Sommer oder von der Apotheke nach Hause).
Denn kühlkettenpflichtige Medikamente müssen strikt in einem Temperaturbereich von + 2°C bis + 8° C gehalten werden, da sie sonst Ihre Molekülstruktur verändern und wirkungslos werden können.

Vom TÜV Rheinland getestete (Medikamenten)-Kühltaschen mit Kühlakkus, die relativ günstig in Apotheken oder online erhältlich sind, haben ein Risiko gezeigt, an das man beim Begriff „Kühltasche” normalerweise nicht denkt: In diesen Taschen können die Medikamente kühlakkubedingt einfrieren, was für die Medikamente genauso gravierende Folgen haben kann, wie zu starke Erwärmung. Also auch wenn „Medikamenten-Kühltasche“ draufsteht, so ist noch lange keine „Medikamenten-Kühltasche“ drin. Es ist eine „Gefriertasche“!

Einzig die COOL*SAFE-Kühltaschen, ebenfalls TÜV-geprüft hielten die Medikamente über + 2° C und zudem stundenlang kühl.

Mehr Infos unter www.cool-safe.de

Gesetzliche Regelungen zur Kühlkette

Patienten werden mit ihrer Eigenverantwortung bei der Einhaltung der Kühlkette ihrer Medikamente allein gelassen: Die gesetzliche Regelung reicht nur vom Hersteller bis zum Apotheker oder Arzt, aber nicht bis zum Endverbraucher:

„Der Gesetzgeber hat zwar die mit der Kühlkette verbundenen Schwierigkeiten erkannt und in der im November 2006 in Kraft getretenen Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung (AMWHV) grundlegende Anforderungen an Lagerung und Transport festgelegt. “

Quelle: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=30174

Diese und andere Verordnungen regeln aber nur die Kühlkette bis zur Apotheke oder bis zum Arzt. Sie regelt nicht die Verpflichtungen der Kühlkette bis zum Patienten in dessen Wohnung. Das bedeutet, dass der Endverbraucher selbst dafür sorgen muss, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird, wenn er sein Arzneimittel von der Apotheke abholt oder wenn er eine Impfung (z. B. gegen Gebärmutterhalskrebs) zum Arzt mitbringen soll.

In Apotheken oder online gab es bisher so gut wie keine Kühltasche, die die Kühlkette aufrecht erhält. Auch die Pharmaindustrie gibt untaugliche Kühltaschen an Patienten ab!! Solche von Artemed products und dem TÜV Rheinland getesteten Kühltaschen weisen Innenraumtemperaturen von oftmals weit unter 0° C auf (bei 20° C Außentemperatur). Temperaturen unter dem Gefrierpunkt können aber die Medikamente schädigen!

Jetzt gibt es die COOL SAFE-Kühltasche, die Medikamente vor dem Einfrieren schützt. Und sie hält Medikamente und/oder Teststreifen stundenlang kühl.
www.cool-safe.de
www.medidee.de

Kälte ist schädlich für Insulin

„Reisende Diabetiker nehmen ihre Insuline meist mit in den Urlaub.“

Es ist für den Transport in heiße Länder zu beachten, dass sie nicht Temperaturen unter 0° C ausgesetzt werden dürfen, wie dies oft durch Kühltaschen mit gefrorenen Kühlakkus der Falls ist!

„Denn Temperaturen unter dem Gefrierpunkt können bei Insulinen zu einer Wirkungsveränderung führen. Vor allem Langzeitinsuline verlieren bei Minusgraden ihren Depot-Effekt durch Umkristallisation und senken dadurch nach Injektion den Blutzuckerspiegel ähnlich einem Kurzzeitinsulin, was zu Hypoglykämie führen kann.“
Quelle: Ärztezeitung Nr. 82, 5. Mai 2011.

Die Cool*Safe®-Kühltaschen sind TÜV-geprüft. Cool*Safe® kann Ihre Medikamente und Teststreifen vor dem Einfrieren und vor Frost schützen und hält sie trotzdem stundenlang kühl bis 8° C.

Indikationen

Wer benötigt alles kühlkettenpflichtige oder kühlpflichtige Medikamente in Deutschland?
Diese „Krankheitsbilder“ können betroffen sein:
Diabetes 6.300.000 Erkrankte, davon 630.000 Typ 1 Diabetiker
Glaukom 2.000.000 Menschen in D
Rheumatoide Arthritis 600.000 Menschen in D, die TNF-Blocker benötigen
Wachstumsstörungen ca. 50.000 Menschen in D
Kinderwunsch ? Menschen in D
HIV 63.500 Menschen in D
Multiple Sklerose 122.000 Erkrankte; jährlich werden etwa 2.500 Fälle neu diagnostiziert
Morbus Bechterew 100.000 Menschen in D
Morbus Crohn 110.000 Menschen in D
Psoriasis 1.500.000 Erkrankte in D, davon ca. 100.000, die TNF-Blocker benötigen

Diese Liste ist nicht vollständig, sondern zeigt nur beispielhaft einige der wichtigsten Indikationen, bei denen Kühl(ketten)pflichtige Medikamente eingesetzt werden.